Seminarangebote 2021 PJW BW-Kooperation FiBIP:

Zweitägige Onlineveranstaltung 2021:

NEU

Sexuelle Bildung und Prävention/Intervention sexualisierte Gewalt in Institutionen der Eingliederungshilfe und der Kinder- und Jugendhilfe

  • Folgende Online-Veranstaltungen können von Ihnen kostenfrei zweitägig gebucht werden:

    2021
    Veranstaltung D ausgebucht
    Tag 1 Freitag, den 26.02.21 Thema „Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr
    Tag 2 Montag, den 01.03.21 Thema „Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Veranstaltung E ausgebucht
    Tag 1 Freitag den 12.03.21 Thema „Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr
    Tag 2 Donnerstag, den 18.03.21 Thema „Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Veranstaltung F
    Tag 1 Montag, den 12.04.21 Thema „Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr
    Tag 2 Freitag, den 16.04.21 Thema „Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Veranstaltung G
    Tag 1 Freitag, den 23.04.21 Thema „Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr
    Tag 2 Freitag, den 30.04.21 Thema „Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Veranstaltung H
    Tag 1 Montag, den 17.05.21 Thema „Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr
    Tag 2 Freitag, den 21.05.21 Thema „Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und der Eingliederungshilfe“ von 10.00 bis 16.00 Uhr

    Das Projekt FiBIP ist ein Kooperationsprojekt des Paritätisches Jugendwerk BW e.V. mit dem Gesundheitsladen Stuttgart e.V. der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Baden-Württemberg e.V. LAG J BW e.V. und des Frauenberatungs- und Therapiezentrums Stuttgart Fetz e.V. mit freundlicher Förderung des Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

    Die Angebote richten sich an alle männlichen* und weiblichen* Personen, Fachkräfte und Leitungen der Eingliederungshilfe und Kinder- und Jugendhilfe in BaWü – insbesondere im ländlichen Raum sowie an kleinere Einrichtungen/Gruppen.

    Es ist auch in Krisenzeiten wichtig Sexualität als essentielles Bildungsthema konsequent in den Einrichtungen zu veranstalten, bzw. als Fachkraft (haupt- oder ehrenamtlich) wahrzunehmen. Ebenso ist es unerlässlich Fachkräfte sowie Institutionen für (sexualisierte) Gewaltthemen (Bildung/Prävention/Intervention) weiter zu sensibilisieren!

    REFERENT*INNEN: Dagmar Preiß, Gesundheitsladen e.V. Stuttgart, Kai Kabs-Ballbach, LAG Jungenarbeit BW e.V. Stuttgart, Andrea Haygis, FETZ e.V. Stuttgart
    Mehr Info: FiBIP

  • Den link zur Veranstaltung übersenden wir Ihnen nach durchgeführter Anmeldung:
    INFO UND/ODER ANMELDUNG an Kai Kabs-Ballbach, Paritätisches Jugendwerk BW, Hauptstr. 28, 70563 Stuttgart, Fon: 0160 8441659, kabs@paritaet-bw.de
  • Neue Corona-VO, gültig seit dem 25.01.2021

    Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit dürfen weiterhin für Kinder und Jugendliche da sein! Allerdings ist ein offener Betrieb nicht mehr möglich.

    • Erlaubt sind Veranstaltungen nur nach bestimmten Leistungen des SGB VIII, die eindeutig definiert werden:
      Es sind die §§ 13, 14, 27 bis 35, 35a, 41 sowie §§ 42 bis 42e mit Ausnahme von § 42a Absatz 3a des Achten Buches Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII).

      Das bedeutet, dass Angebote der außerschulischen Jugendbildung nach § 11 nicht mehr stattfinden können.

      Die Zuordnung der „Kinder- und Jugendsozialarbeit“ zur sozialen Fürsorge ist in den FAQs explizit benannt. Dort hat die Kinder- und Jugendarbeit unter dem Titel „Was ist mit Kinder- und Jugendarbeit?“ ein eigenes Kapitel. Es geht also um Beratungs- und Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen. Diese Situationen dürften jedoch in den kommenden Wochen häufiger auftreten.

      Wichtig ist auch, dass die Beschränkungen der Ansammlungen ausdrücklich nicht für die Veranstaltungen der sozialen Fürsorge gelten (§9 Abs 2). Damit sind grundsätzlich auch Gruppenangebote zulässig. Natürlich gelten hier nochmal in besonderem Maße die Hygienebestimmungen.

      Interessant ist die Ausnahme, die § 14 betrifft: erzieherischer Kinder- und Jugendschutz. Alle Maßnahmen, die darunterfallen, sind also ebenfalls erlaubt.

      Weiterhin geschlossen sind alle Einrichtungen, die der „Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, wie Jugendtheater, Jugendkinos“. Auch Kinder- und Jugendfreizeiten bleiben untersagt. Das bedeutet: keine Skifreizeiten über die Weihnachtsferien, leider auch keine anderen, freizeitbezogenen Ferienangebote.

      Alles, was unter Kinder- und Jugendsozialarbeit gefasst werden kann, ist dagegen erlaubt.

      Die aktuelle Infektionslage macht es in besonderem Maße notwendig, zwischen den Belangen des Infektionsschutzes und den Bedarfen der Kinder und Jugendlichen abzuwägen – in jedem Einzelfall und bei jedem Angebot. Notwendige Angebote dürfen und sollen gemacht werden, vermeidbare Kontakte sollen vermieden werden. Das dürfen wir bei aller Solidarität mit den Kindern und Jugendlichen nicht vergessen. Wir schützen damit auch sie!

    Das Land Baden-Württemberg hat seine Impfstrategie für die Kinder- und Jugendarbeit angepasst

    Hauptamtliche Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit sind ab sofort impfberechtigt!

    • Dies betrifft alle Personen zwischen 18 und 64 Jahren, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege, hauptamtlich in Einrichtungen und aufsuchenden Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe und als Schullehrkräfte/Mitarbeitende an Schulen tätig sind, sowie die Auszubildenden und Studierenden, die im Rahmen der Ausbildung in entsprechenden Einrichtungen tätig sind. Damit sind z.B. auch Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher an SBBZ (Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren), Schulsozialpädagog*innen und vergleichbares Personal gemeint.

    Mitgliederversammlung 2020 des PJW BW verschoben!

    MV voraussichtlich als Präsenzveranstaltung im April-Mai 2021

    • Nähere Infos in der Rundmail vom 29.10.2020
    • Oder per Mail pjw@paritaet-bw.de
    • Oder Fon 0711.2155203